DONAUINSELFEST IN WIEN am 19.6.2003 mit SHAKY
Vorwort: Hallo Shaky Fans! Es war schön einige von Euch in Wien treffen zu können,und ich hoffe es hatten alle,wie ich,eine schöne Zeit in Wien. Die folgenden Zeilen sind mein persönlicher Eindruck des Konzerts mit Shaky,gibt also alleine meine Meinung wieder.Bitte,wenn Ihr wollt,könnt Ihr gern auch Eure Meinung und Eindrücke schreiben,die man dann auch lesen darf ;-) Also das als Hinweis.Ich danke mal schon im voraus den treuen Fans,die mich dabei unterstützen die Informationen zu Verfügung zu stellen.Euer Webmaster zaenkernet !
Die Veranstalter des Donauinselfestes haben wirklich ganze Arbeit geleistet.Das muss man schon mal anerkennen.Einen Shakin`Stevens für ein einziges Konzert in Wien zu verpflichten,das sollte man hoch anerkennen.Shaky Live 2003!!! Das war ja schon mal der Hammer. Viele haben sich auf den Weg nach Wien gemacht.Und diese wurden nicht Enttäuscht so finde ich.Okay,ICH fand es gab schon bessere Shows...aber im einzelnen jetzt mehr!
Das lange warten haben wir doch ganz lustig verbracht.haben die Shows von Andy Lee Lang und Billy Swan z.B. genossen,um uns auf den Abend einzustimmen. Nun soviel Bewegung wie in den vorhergehenden Shows sollten wir bei Shaky nicht mehr sehn,aber das war ja zu erwarten.Die Massen die vor der Hauptbühne standen (ca 70 000- 100 000 ! ) wurden langsam nervös und der Jubel wurde größer als österreichs bekannter Moderator Peter Rapp Shaky versuchte anzukündigen,aber die Moderation ging im kreischen unter! Dann betrat die Band die Bühne,und Tony & Antony spielten "Lucille" als Art Vorprogramm. Dann betrat nach 3 Jahren Pause Shaky das erstemal wieder die Bühne...da stand er nun und die Erwartungen waren gespannt. Die ersten Takte erklingen...Honey Hush. Die Stimme kam ordentlich rüber,der Anzug wie immer frisch gebügelt...da begann also die Rock`n`Roll Show.
Einigen war da schon klar,das es eine Show ähnlich der 2000èr Tour wird. Der zweite Song war You Drive Me Crazy. Als die ersten Textzeilen gesungen waren gab es Szenenapplaus...Turning Away folgte,leider ohne sein Kniefall wie noch 2000.Der nächste Song war Oh Julie.Die Nervosität war ihm anzusehn. Die Blicke waren etwas kreisend der Kameras die um die Bühne standen.Den Text hat er etwas undeutlich gesungen...Das neue Arrangement von Give Me Your Heart Tonight kam auch gut an.Das ist auch auf
seine derzeitige Tonlage abgestimmt.Klar auf Show gemacht,aber solide.Don`t Lie To Me riss dafür alle wieder voll mit.Der Sound der Bühne war sehr gut und der Rythmus hämmerte erbarmungslos herunter...
Marie.Marie und I Ain`t Never kamen gut rüber.Die Standorte von Shaky wie zur 200èr Tour. Dann kam der Augenblick,wo selbst die härtesten Fans wohl nicht mit gerechnet hatten:Shaky kündigt Billy Swan an...Es folgte der Augenblick
wofür sich das Kommen schon gelohnt hat. I Can Help Live im Duett mit Billy Swan! Eine Prämiere.
Es folgten nach tosendem Applaus With My Heart und Hot Dog. Bei With My Heart merkte man ihm an,das es ihm Spaß machte den Song zu singen.It`s Raining,naja er vertauscht Textzeilen...ich denke man sollte den Text nach 22 Jahren noch bringen.Diejenigen die den Song mitsummen wundern sich der Zeilen... was soll man da sagen?Ich denke man kann es erwarten ,das bei einem solchen bekanntem Song der Text wenigstens stimmt.
Bei It`s Late kommt such etwas Aktivität in seine Bewegungen. Die üblichen Hand Bewegungen. Aber eben es wird rockig... Lipstick passte da ganz gut dazu.
Die Klänge zu So Long Baby Goodbye läuten das Finale ein. Nach dem Song folgten die starken Zugabe Rufe. Howard stürmte als erstes die Bühne und die Takte zu This Ole House ertönen.Das neue Arrangement (wie 2000) des Songs gefällt mir wirklich gut. Das rockige Finale folgt...
Tear It Up kommt kurz darauf ohne größere Pause.Der Song geht in Good Rockin`Tonight über. Aber so das totale Ausflippen von Shaky...das kommt nicht.Er verlässt jetzt auch mal die Hauptbühne,geht winkend an das Publikum,läuft etwas nach rechts und wieder zurück.Das wars schon an Aktivität.Das fand ich etwas mager.
Dann folgt das endgültige Ende.Wie immer So Long Baby Goodbye.Er stellt die Band vor. Alle nur mit Vornamen. Selbst Ben Waters war sehr gut drauf,machte viele Showeinlagen. Der überragende Stuart Colman rockte ordentlich mit. Howard,Tony,Antony und Martyn komplettierten das ordentliche Auftreten der Band. Das Fazit ist meiner Meinung nach...Es war wieder schön Shaky on Stage zu sehn,aber das alle neuen Songs fehlten,kein Wort über neue Aufnahmen verloren wurde,Shaky sich schwierig im Umgang mit Übertragungsrechten und Fotos gab.Scheinbar ist es an der Zeit Shaky mal drauf hinzuweisen,das die Zeiten sich geändert haben...Ich denke wir Fans müssen weiterhin aus der Vergangenheit leben.

Zaenkernet

Link zu mehr Infos und Bildern incl Tracklist vom Auftritt 19.6.2003