014- Das neue
Bo Walton, im Alter von 5 Jahren, begannen seine Eltern Alben von Elvis, Eddie Cochran, Buddy Holly, Billy Fury und Jerry Lee zu hören, und als er seine erste Band mit 14 Jahren gründete, war es ziemlich offensichtlich, welche Musikrichtung ihn beeinflusst hatte.

Eines Tages traf Bo den ex-Rockpile Bassist John David. John erkannte Bo's Gesangstalent sofort und die beiden begannen im Set zu schreiben und ihr Material aufzunehmen; Material, das von der Musik alter Alben von John und Dave Edmunds stammte und die Lieder von Bo beeinflußt wurde. Durch diese Zusammenarbeit war Bo in der glücklichen Lage mit den legendären UK Gitarristen Micky Gee und Mark Knopfler zu arbeiten, und sein Talent zu zahlreichen Kompositionen dazu zu geben. Bo hat auch an Songs mit Nik Kershaw, Chris Difford, Mark Nevin und Christopher Neil zusammen gearbeitet, um nur einige zu nennen.

Trotz das er viel zu jung war, um Zeuge der ursprünglichen Rock 'n' Roll Musik aus erster Hand gewesen zu sein, wuchs Bo mit der Musik auf. Wenn er diese alten Schallplatten mit Begeisterung hörte, merkte er den Enthusiasmus in jedem Wort was er hörte, vor allem aus Elvis' Musik. Kein Wunder also, dass, als er in einem Alter war um eigene Musik zu machen, in erster Linie den Rock 'n' Roll Stil verfolgte.

In früheren Pressemitteilungen ist zu lesen, dass mit dem Aufkommen von Bo Walton, Rock 'n' Roll "nie gleich klingt". Die Produktionen von heute sind Rock'n'Roll, klingen aber moderner. Natürlich, ist es klar, dass in diesen Tagen Rockmusik fast alles sein kann - und oft - als Rock 'n' Roll, auch Heavy Metal und Hardcore Punk bezeichnet wird. Aber sein Ursprung ist Rock 'n' Roll, ein bestimmtes Genre was fest in Amerika der 1950er verwurzelt ist.

Bo's Musik ist voll von freudigen Hommagen an die Stars des Rock'n'Roll und verweisen auf legendäre Riffs und lyrischen Phrasen des Msuikstils. Die Songstrukturen sind in einem klassischen Stil, mit klar definierten Versen, Backroundmusik Gesängen und eingängige komplexe Gitarrensoli. Inzwischen liefert Bo's Stimme alles, wechselnd zwischen schwelend und schwül bis whoopin'-and-hollery. Zum Glück ist Bo fähig, wie seine alten Helden, eine Melodie zu singen ohne Rückgriff und Verwendung von der heute zu oft verwendeten Pitch-Technologie.

Es ist nur richtig, dass Bo von der aktuellen Mode für Rockabilly etwas entfernt was bewegen möchte und seinen eigenen Sound gestaltet. Der englische Sänger / Songwriter mit einer tiefen Liebe zur amerikanischen Rock 'n' Roll Musik könnte bald die Spitze der zweite britische Invasion of Rock'nRoll sein und ein Revival einleiten.

Bo neueste Single, Lonely Weekend, wurde auf seinem eigenen Label veröffentlicht, Jump Jack Records, welche am 28. Februar 2013 erschien. Let's Jumpin '...

Es folgen die Singles Only A Dream und He Ain't Got You. Im August 2013 erscheint das Album "The Nik Kershaw Session". Das beinhaltet Songs von Bo und mit Bo Walton die für und mit Nik Kershaw produziert wurden. Nik wirkt bei den Songs auch persönlich mit.

2014 - Das neue Album "Faster Than Time" erscheint am 28.Februar 2014 auf seinem eigenen Label Jumpin Jack Records. Es beinhaltet 10 Rock'n'Roll Songs.

DOWNLOADLINKS:
MYSPACE

AIRPLAYDIREKT

Englische Version
Interviewfragen von ZAENKERNET an Bo Walton:
Wer sind deine musikalischen Vorbilder, an wem orientiert sich deine Musik?
Wer hat dich diesbezüglich beeinflusst?
Offensichtlich ist es keine Überraschung, dass Elvis eine große musikalische Inspiration für mich war und ist. Er war mein ultimatives musikalisches Vorbild, als ich aufwuchs, seitdem ich sein Debüt-Album aus der Sammlung meines Vaters '77 gehört hatte. Ich wurde sofort ein Fan und kaufte jede Schallplatte die ich in meine Hände bekommen konnte! Er hatte massive Auswirkungen auf meinen musikalischen Stil, ohne Zweifel!

Du hast auch schon mit Mark Knopfler zusammengearbeitet, in wie weit profitiert man von solchen musikalischen Zusammenarbeiten?
Ich denke, für einen neuen Künstler wie mich, ein "Name" kann helfen, um das Interesse der Musik-Liebhaber zu wecken. Die Profilbildung muss selbst stattfinden. Und mit einem „Namen“ wie Mark Knopfler, ist es sicherlich gut gewesen. Sein mitwirken hat sicher dazu beigetragen, dass meine Musik in einigen sehr interessanten und abwechslungsreichen Orten bemerkt wurde. Es ist ein echter Bonus für mich, und meine Musik, das durch das Engagement von Mark mehr Aufmerksamkeit geweckt wurde, wofür ich Mark dankbar bin.

Ich bearbeite die deutsche Homepage von Shakin Stevens, wie stehst du zu Shaky, wieweit hat er deinen Musikstil beeinflusst?
Als ich aufwuchs, war meine musikalische Bandbreite ziemlich spezifisch, und diese war nie wirklich "freiwillig" außerhalb der Rock 'n' Roll Musik. Denn ich verliebte mich in die Plattensammlung meiner Eltern. Obwohl ich mir mit mein Bruder ein Zimmer teilen musste, und ich damit oft der Musik von Adam Ant unterworfen wurde. damit deren Schallplatten der frühen '80 's. Es war ein starker Rock' n 'Roll-Sound der da startete, damals, und Shaky war sicherlich an der Spitze des Revivals in Großbritannien. Ich schätze was Shaky tat, aber zog seine Balladen wie "A Love Worth Waiting For" und "Teardrops" vor, bis ich seine Sunsets Platten ein wenig später hörte und diese in meinem Leben rückten. Ich denke, der Gitarrensound, den der fantastische Micky Gee in diesen früheren Tracks, wie This Ole House, Green Door und Oh Julie gespielt hat, wirkt elektrisierend! Ein großer rockin 'Sound - Marco Pirroni hatte es auch auf einigen dieser frühen Adam Ants Aufnahmen ähnlich drauf, ich hatte es zu dieser Zeit einfach nicht zu schätzen gewusst - ich war zu sehr damit beschäftigt, Elvis oder Billy Fury zu hören!

Hast du Shaky schon einmal persönlich getroffen oder eines seiner Konzerte besucht?
Ich habe Shaky bei zwei Gelegenheiten getroffen - einmal bei einem Business-Lunch und einmal bei einem seiner Konzerte.
Das Mittagessen Treffen war lustig - es fand in einem Hotel in meiner Heimatstadt Hereford statt und ich glaube mich zu erinnern, dass die Kellnerin ihn erkannte und er wurde nach einem Autogramm gefragt, bevor wir uns hingesetzt hatten! Natürlich fühlte er sich verpflichtet in seinem Gentleman Dress, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Die Kellnerin konnte ihr Glück kaum glauben. Sie war so aufmerksam in der ganzen Mittagszeit und wir hatten nicht für alles Zeit gehabt, über das zu sprechen was wir alles wollten.
Das Konzert fand in Skegness, in einem Ferienpark statt, wo mein alter Manager als musikalischer Leiter tätig war. Wir sahen die Show von der Seite der Bühne und wechselten ein paar Worte nach der Show. Kein längeres Gespräch - aber er war so sympathisch wie eh und je. A real nice guy!

Deine aktuelle Single „Lonely Weekend“ ist von John David produziert, wie empfindest du die Zusammenarbeit. Gibt es da auch parallelen zu Shakys früheren Produktionen aus den 80’er Jahren?
Ich habe schon seit vielen Jahren mit John gearbeitet und habe immer wieder Respekt für ihn, was für ein Allround-Musiker, Produzent und Songwriter er ist. Er hat wirklich ein paar tolle Songs geschrieben, produziert und spielte bei einigen mit. Er weiß genau, was ich will in meinen Songs und weiß genau, wie er sie hin bekommt. Er ist ein wirklich guter Freund von mir, auch für meine "go-to" Produktionen.
Es gibt sicherlich ein Link zu den frühen '80 's Aufnahmen von Shaky - wie ich bereits erwähnt habe, spielte Micky Gee auf einigen mit oder die meisten meiner Debüt-Platte. Und sowohl er als auch John waren sehr viel bei Songs von Shaky beteiligt. John weiß einfach instinktiv, wie man ein Rock 'n' Roll Album zu machen hat - es ist einer der Gründe, warum wir so gut zusammen schreiben und arbeiten.

Was sind deine Pläne für die nähere Zukunft bezüglich Liveauftritte und Album? Hast du auch Auftritte in Deutschland geplant oder gab es da Anfragen?
Zur Zeit arbeite ich hart an der Auswahl von Songs und deren Aufnahmen für die nächsten Singles und das Album. Außerdem mache ich auch Proben mit der Band für die nächsten Gigs. Ich habe einige schöne Konzerte anstehend und die Band klingt toll. Ich würde gerne mal nach Deutschland kommen und live spielen

Hättest du Interesse als Vorband bei einer UK Tour von Shaky mal aufzutreten? Darrel Higham hatte 1999 z.B. in Shakys band bei der UK Tour mitgespielt.
Als Support für Shaky auf einer UK-Tour zu spielen, wäre genial! Als Begleitung für Shaky auf einigen Gigs das wäre wirklich cool und ich denke, wir ergänzen einander perfekt. Shaky hat mit die wunderbarsten Fans weltweit, und wird immer so gut unterstützt. Ganz abgesehen von der Begeisterung die im Publikum herrscht bei seinen Konzerten, das wäre fantastisch.
Übrigens erhielt ich eine nette persönliche Nachricht von Darrel Higham vor kurzem, er scheint meine Musik zu mögen und findet sie wirklich cool - sie hat einen tollen Sound. Es ist schön zu wissen, dass er meine Sachen gehört hat und sie ihm gefallen!

Wie wichtig oder was hälst du von der neuen Art der Musikverbreitung, das immer mehr online abläuft und über download als über herkömmlich im Handel? Würdest du passend zu deinem Musikstil auch Vinyl pressen lassen für Sammlerfans?
Ich denke, der ganze Online-Musikvertrieb, der, zusammen mit YouTube, Facebook, Twitter und anderen Social-Networking-Sites derzeit verfügbar ist, sind für unabhängige Künstler fantastische Werkzeuge. Es liegt die Macht wieder fest in den Händen des Künstlers. Künstler können nun alle Aspekte ihres musikalischen Wirkens von Artwork bis hin zu Release-Terminen bestimmen, vor allem was am wichtigsten ist, Stil und Repertoire. Major Labels haben ihre Vorteile, sicher, aber es ist wichtig, dass ein unabhängiger Künstler die Freiheit und die Kontrolle hat, sowohl musikalisch als auch finanziell.
Ich würde gerne meine Musik auf Vinyl veröffentlichen - es ist ein fantastisches Medium und hat sehr viel mit meiner Art von Musik zu tun. Allerdings - und hier ist der Hacken, wo die großen Labels den Vorteil haben - es ist nicht der kostengünstigste Weg, um die Musik zu verkaufen. Als neuer Künstler mit einem sehr kleinen Budget, bin ich besser dran, meine finanziellen Anstrengungen in die Aufnahmen, und die Entwicklung meines neuen Materials zu stecken. Das ist mein Hauptziel, aber wer weiß ...? Vielleicht später einmal?

Hat der Wechsel der Plattenfirma für dich mehr Freiheiten gebracht, und wie empfindest du die Möglichkeiten die du da bekommst? Sind die Mitsprachemöglichkeiten in einem kleineren Label mehr vorhanden als bei einem kommerziell größeren Label?

Der Wechsel der Plattenfirma ist die beste Entscheidung, die ich gemacht habe, sowohl musikalisch als auch persönlich. Jump Jack Records ist mein für den eigenen Zweck gebautes Label. Für die Freigabe meiner eigenen Musik, meinen eigenen Weg und ich bin so glücklich, wie gut die erste Veröffentlichung, „Lonely Weekend“, aufgenommen wurde. Musik ist meine Leidenschaft, und ich schreibe mit einer solchen Begeisterung, nehme Songs auf und spiele gern meine Musik auf der Bühne. Wenn es bei der Öffentlichkeit ankommt und geliebt wird, dann ist das großartig - Rock 'n' Roll singen und schreiben ist das, was ich am besten kann, denke ich. Es ist die beste Gelegenheit alle Entscheidungen selbst in der Hand zu haben mit Jump Jack Records, egal ob richtig oder falsch.

Es ist schwieriger, mit einem kleineren Label Gehör zu bekommen, sicherlich - die Majors haben massive Marketing - und Werbeetats, aber das geht alles zu Kosten des Künstlers, da er eingeschränkt wird. Ich werde umso härter mit jeder neuen Veröffentlichung arbeiten und in hoffentlich nicht allzu langer Zeit es schaffen, dass wir die Aufmerksamkeit der nationalen Radiostationen sowohl in Großbritannien als auch im Ausland auf uns ziehen können - das ist das Ziel!

DANKE an Bo Walton
Fotos und Links mit freundlicher Genehmigung von Bo Walton und Jump Jack Records und amazon - Artwork von zaenkernet.de

Besucherzähler Forum Besucherzähler Bbcode Besucherzähler Für Homepage