29. November uns 1. Dezember 2013 in Wrozlaw und Gdansk
KONZERTBERICHT

Wieder standen mit Wrozlaw und Gdansk zwei Konzerte in Polen auf dem Plan. Warschau am 30.11.13 wurde aus organisatorischen Gründen abgesagt. Da gab es mit dem Veranstalter einige Vertragsänderungen, die so nicht vom Shaky Management akzeptiert werden konnten.

Die Konzerte waren gut besucht und die Stimmung sehr gut. Die Fans sind wieder aus vielen Ländern angereist um Shaky live zu sehen.

Die Presse in Polen schrieb im Vorfeld durchweg gute Kritiken und machte gut Werbung. Hier mal ein Auszug aus der Presse:

Im letzten Jahr sind 30 Jahre seit der Veröffentlichung des ersten Welthits eines der bestverkaufendsten Künstler der Dekade vergangen, des legendären Shakin Stevens. Zur Feier dieses Jubiläums haben zwei Konzerttourneen in Großbritannien und in Skandinavien stattgefunden.

Im Rahmen der oben genannten Tourneen hat der Künstler an vielen Festivals und Events in ganz Europa teilgenommen. Dieses Jahr versrpicht auch sehr arbeitsam und aufregend für diesen außergewöhnlichen Künstler zu werden. Neben der Realisierung vieler Projekte kehrt Shakin wieder ins Studio zurück, um die Arbeit an seinem neuen Album zu beenden.

In der Zwischenzeit bereitet Shakin seinen polnischen Fans viel Freude und tritt zusammen mit seiner Band schon am 1. Dezember 2013 in der ERGO ARENA auf!

Diesmal standen 2 neue Mitglieder in der Band, die den Bassisten Andrew Coughlan und Trompeter Matt Holland ersetzten, die beide verhindert waren mit in Polen auf der Bühne zu stehen. Dafür waren der Bassist Neil Fairclough und Trompetenspileer Steve Jones dabei.

Im Set 1 kam dann sein Hit Cry Just A Little Bit stimmungsvoll zur Wirkung.

Cry Just A Little Bit war besonders in Polen ein großer Erfolg und ist immer noch sehr beliebt. It’s My Own Business hat er neu im Programm. Diese Chuck Berry Nummer hatte Shaky bereits in den 70’er Jahren mit den Sunsets live gesungen.

Nach einer kleinen Pause begann Teil 2 mit seinen akkustiklastigen Songs Radio, I Can Help, You Drive Me Crazy und Green Door. Diese sind neu arrangiert worden und klingen reifer. Die Stimmung einer gemütlichen Unplugged Session wird durch sein sitzen auf dem Barhocker und das große Kontrabass unterstützt. Unterbrochen nur durch seine Bandvorstellung.

Down Into Muddy Water – eine Country Rock Nummer bringt dann wieder Dampf in die Halle. Rockig geht es dann bis an das Ende des Sets, mit einem ruhigeren Teil It’s Raining nur unterbrochen. Last Man Alive beendet dann den 2. Teil, einer Nummer von Ben Waters komponiert für sein neues Album.

Die Stimmung ist hervorragend und es kommt zu einer Zugabe. Sein No. 1 Hit This Ole House lässt dann endgültig den Saal überkochen.

Tumble And Fall, ebenfalls eine neue Nummer, gibt noch mal Einblick in das zu erwartende neue Album, bevor die von Elvis nie veröffentlichte und fertiggestellte Nummer Fire Down Below das Konzert beendete. Als spezielle Zugabe gab es noch den No 1 Hit zur Weihnachtszeit " Merry Christmas Everyone ". Das wurde im Vorfeld auch oft gewünscht von den Fans bei Twitter und Facebook, wo man die Wünsche für die zwei Konzerte mitteilen konnte.

Eine sehr gute Liveshow mit einem stimmlich guten Shaky und einer überzeugend, modernen Lichtshow.

Shaky hat Polen gerockt und wird es im nächsten Jahr wieder machen. Mit dem neuen Album nächstes Jahr wird es sicher wieder mehr Livekonzerte geben in Europa und UK.

Set 1:

Bad Case of lovin' you
Love you out loud
Marie Marie

It's a shame
How could you be like that
Laser Love
Turning Away

Cry Just A Little Bit

One Way out
Don't Lie To Me

It's My Own Business

So long Baby Goodbye

Set 2.

Radio
I can help
You drive me crazy
Vorstellen der Band
Green Door
Down into Muddy Waters
Now Listen
It's Raining
Don't She Look Good

I Got My Mind Set On You

It's Late
Last Man Alive

Zugabe 1:

This ole House
Tumble and Fall
Fire down below

Zugabe 2:
Merry Christmas Everyone

www.ZAENKERNET.de