Nachfolgender Bericht ist meine eigene Meinung ,zu den von mir persönlich erlebten Konzerten.
Er spiegelt nur meine Eindrücke wieder,ist nicht von öffentlicher Seite,sondern nur für Fans gedacht!
Croydon /Hemel Hempstead/Southampton - 20.4.-22.4.2000
Das Vorprogramm begann mit einem Song,gespielt nur von der Band,wobei Tony und Anthony
den Gesang übernahmen,eine recht fetzige Nummer.Dann in guter Showmanier die Ankündigung
von Special Guest Rosie Flores.Diese legte auch gleich mit "Tell Me Up" los,ein schneller Rock.
Gefolgt von Ihrem Hit "Crying Over You" Sie überraschte den ahnungslosen Zuschauer mit einer

Darbietung von Rockabilly Nummern,gefühlvollen Balladen,und einem supergittarrenspiel von ihr,
was wohl einen Rock`n`Roll Fan überzeugte.Coverversionen von Janis Martin oder Wanda
Jackson gehörten zu Ihrem Programm,wie auch Ihr neuester Titelsong des gleichnamigen Albums
"Dance Hall Dreams" Ihre Bewegungen erinnerten etwas an Dwight Yoakam,kein Wunder wenn
Ihr Produzent Pete Anderson ist( Dwight`s Produzent und Gittarrist).

Nach einer kurzen Pause,erscheint die Band,Rauch steigt auf,die ersten Takte erklingen von
"This Ole House"-Shaky erscheint auf der Bühne.Tobender Applaus folgt. Shaky stellt sich vor
das Mikro,gibt Howard ein kurzes Handzeichen,dann...Eine Wahnsinns Rock`n`Roll Nummer
folgt "Honey Hush"-Die Fans glauben nicht richtig zu hören,solch ein starkes Stück,neu im Klang
sehr gut präsentiert von Shaky.Dazu eine sehr gut,bis ins Detail durchdachte Lightshow,die sich
durch das ganze Konzert erstreckte!
Dann gleich im Anschluß das Nimmermüde"You Drive Me Crazy".Der Ersatz von Leadgittarrist
der letzten Tour Darell Higham - Martyn Hope -hat eine härtere Spielart,so kommen die Lieder
aggresiver rüber,nun ich denke Geschmacksache,Fakt ist Darell Higham ist nicht zu ersetzen!
"Turning Away" folgt ansatzlos.Dann eine kurze Berüßung.Er stellt Ben Waters vor an den
Keyboards/Squeezebox. Er hat einen eigenen Stil zu spielen,kippt das Keyboard Richtung
Publikum,um zu zeigen wie er live spielt.Dabei allerdings verkrampft er in seiner Haltung und
das Spiel klingt dadurch hart und abgehackt.Da spürt man den Verlust von Gavin Povey.
"Oh Julie" und "Give Me Your Heart Tonight" folgen.Wobei "Give Me Your Heart Tonight"
neu arrangiert ist,mit der Lightshow gut kommt.Dann die Rocknummer"Don`t Lie To Me"
Wieder ein gefühlvolles Stück"True Love Travels On A Gravel Road".Auch das erscheint
als perfekte Show,der Song in dieser Version hat Potential für einen Singlehit!
Nun wieder ein Hinweis von Shaky,das seine Songs von anderen gecovert wurden,einer
davon ist "A Letter To You".Das im Vorjahr neu ins Programm genommene"I AIn`t Never"
folgt darauf."Marie Marie";"With My Heart" folgen in flottem Sound,auch Shakys Bewegungen
sind auf rockig eingestellt. Anschließend begrüßt Shaky sein Special Guest Rosie Flores auf
der Bühne.Sie singen gemeinsam "So Glad Your Mind" und "Hot Dog",wobei ich der Meinung
bin,das Shaky diese Nummern lieber allein singen sollte.Die Duette kommen an diese des
Vorjahres mit Linda Gail Lewis nicht heran,sorry Shaky.
Es wird wieder ruhig und die schon erwähnte Lightshow setzt ein,man sieht nur noch den
Schatten von Shaky,dann erklingen die Töne zu "It`s Raining".Neu arrangiert,gut gemacht.
Allerdings hat Shaky schon mal eine Textzeile vertauscht in dem Lied(Croydon).
"How Could You Be Like That" folgt,auch seit 1999 im Programm.Nur diesmal mit einem
abgeändertem Text,aber das scheint die neue rockige Richtlinie zu sein für Shaky.
"It`s Late" folgt.Vor "Lipstick,Powder And Paint" spricht er mit Stuard über Songs von
Joe Turner,das lockert die Atmosphäre auf.
Dann erklingt"So Long Baby Goodbye",die Fans springen auf,rennen zur Bühne vor und nun
herrscht wieder die gewohnte Shaky-Konzert Atmosphäre der 80èr Jahre!Unter Jubel und
Kreischen beendet er die Show.
Die Band spielt zur Zugabe auf."This Ole House" mit dem selben neuen Arrangement wie
1999.Shaky gibt alles auf der Bühne."Tear It Up" als fetziger Abschluß einer sehr gut
inszinierten Show,rundet ein gelungenes Konzerterlebnis für den Zuschauer ab,aber nicht
für einen Fan! Da gibt es schon noch Fragen,Kritiken von Seiten der von Deutschland
angereisten Fans.Es ist übrigens schön zu sehen,wie viele deutsche Fans die Konzerte in
U.K. besuchen,eine solche Reise aufsich nehmen,das teure England besuchen,und so
viel Geld investieren.
Das in U.K. die Konzert Rahmenbedingungen anders sind als in Europa,ist bekannt.Nur
werden derzeit bei Shaky-Konzerten diese in einer harten und bis zur Brutalität grenzenten
Art und Weise durchgesetzt,die bei mir,wie auch bei vielen anderen,kein Verständnis findet!
So wird ein Mädel in Croydon ,was Shaky auf der Bühne umarmen wollte,vor Shakys Nase
von den Ordnern weggerissen,in einer harten Art! In Hemel Hempsted ,in der Zugabe,bei
"This Ole House"wo die Fans vor der Bühne jubeln,unterbricht Shaky mitten im Lied,sagt
als ein Blitzlicht erhellte," No Pictures Please!",zeigt auf den Fan,pfeift an den Bühnenrand,
holt den Tourchef Tom Barrett auf die Bühne und schupst ihn in die Zuschauer,um den
Fotograf zu verfolgen.Sorry Shaky,aber das geht zu weit!
Darauf hin erscheint vor dem Konzert in Southampton, der in meiner Homepage
veröffentlichte Hinweis von Shaky`s Offizieller Seite (unter Hinweis nachzulesen).
Shaky fordert die Zuschauer auf bei einer Rock`n`Roll Show still zu sitzen,nicht zu tanzen,
und nicht zu Bühne zu stürmen,keine Fotos und illegale Tapeaufnahmen zu machen.
In Southampton wurde am Eingang jeder Fotoappartat eingezogen ,jeder Gast durchsucht.
Solche Aktionen kann ich nicht für Imagefördernd bezeichnen,und ich werde auch bei
Offizieller Seite anfragen,ob das die richtige Art und Weise ist!
Ein Wort zu den Merchandise Artikeln. Es gab neben den Tourheft,Tourposter auch
Baseball Caps,T-Shirts mit dem Logo "SS" darauf.In kleiner roter Schrift.Nur ist das
kein bekanntes Logo gewesen und in Deutschland mit einem T-Shirt herumzulaufen,
wo "SS" darauf steht,ist wohl politisch nicht zu verantworten!dazu die Preise von
10 bzw. 15 Pfund sind dafür nicht angemessen.
Deshalb gibt es von mir keine aktuellen Fotos von der Tour-Leider!